Wichtige Waschroutinen

  Wichtige Waschroutinen
Essential washing habits - Baby & Child
Zusätzlich zum täglichen Bad muss Ihr Baby mehrmals am Tag gesäubert werden: nach einem Windelwechsel und nach Mahlzeiten.

Oft nicht sichtbare Unreinheiten sammeln sich im Verlauf des Tages auf dem Gesicht Ihres Babys an und können seine Haut und deren noch nicht voll ausgereiften Schutzmantel schädigen. Sie sollten die Haut Ihres Babys täglich mit einem Produkt reinigen, das speziell für empfindliche Haut formuliert wurde. Machen Sie diesen Ablauf zu einer Routine, die Sie möglichst immer zur gleichen Tageszeit durchführen, damit Ihr Baby sich an diesen Ablauf gewöhnen kann.

 

Bevor Sie anfangen: Gewöhnen Sie sich an, sich stets die Hände zu waschen und nur Produkte zu verwenden, die speziell für die empfindliche Haut Ihres Babys formuliert wurden.

Das Gesicht

Augen: Befeuchten Sie einen Watteball oder einen sterilen Mulltupfer mit einer Kochsalzlösung und wischen Sie damit sanft von der Aussenseite des Auges bis zur inneren Augenseite entlang. Verwenden Sie für das andere Auge einen frischen Watteball.

Ohren: Rollen Sie mit Ihren Fingern ein Stück Baumwolle zu einer Tubenform und säubern Sie damit nur den äusseren Teil des Ohrs, um die Bildung von Wachspfropfen zu verhindern. Verwenden Sie wenn möglich keine Q-Tips®, die die Ohren Ihres Babys reizen und sogar schädigen können.

Gesicht: Waschen Sie das Gesicht Ihres Babys tagsüber so oft wie nötig und vergessen Sie nicht, auch hinter den Ohren zu waschen, wo sich häufig Schmutz ansammeln kann. Sie können hierzu ein Reinigungswasser ohne Abspülen verwenden oder einen Watteball mit Lotion anfeuchten und nach der Reinigung mit Wasser nachspülen.

Haar: Sprühen Sie ein paar Tropfen „Eau de toilette“ auf eine spezielle Babyhaarbürste und stylen Sie damit das Haar Ihres Babys.

Der Körper

Nägel: Warten Sie mindestens bis einen Monat nach der Geburt, bevor Sie die Nägel Ihres Babys zum ersten Mal schneiden. Bis zu diesem Zeitpunkt sind diese noch zu zerbrechlich und brüchig. Trimmen Sie sie danach regelmässig mit einer Schere mit abgerundeten Spitzen. Wählen Sie einen Zeitpunkt, zu dem Ihr Baby ruhig ist, nehmen Sie seine Hand oder seinen Fuss fest in die Hand und sprechen Sie sanft mit ihm, damit es während des Nagelschneidens ruhig bleibt. Schneiden Sie die Nägel nicht zu kurz, um Entzündungen an den Fingerspitzen zu vermeiden!

Windelwechsel: Säubern Sie den Po Ihres Babys nach jedem Windelwechsel sorgfältig, insbesondere in den Hautfalten, wo sich dort ablagernde Feuchtigkeit zu Irritationen führen kann. Sie können hierfür spezielle Babyfeuchttücher, eine Reinigungspflege ohne Abspülen oder eine Reinigungslotion verwenden. Trocknen Sie die Haut Ihres Babys sanft ab, bevor Sie eine neue Windel anlegen.

Nabelschnur: Nach der Geburt müssen Sie sich um die Nabelschnur Ihres Babys kümmern, bis diese von selbst im Zeitraum von einer Woche bis hin zu zehn Tagen abfällt. Um ein Infektionsrisiko zu vermeiden, sollten Sie diese täglich mit einem sterilen Mulltupfer säubern, den Sie mit einer antiseptischen Lösung befeuchtet haben. Trocknen Sie die Nabelschnur danach sorgfältig mit einem unbenutzten Tupfer ab.

Hände: Tragen Sie stets Baby-Reinigungstücher mit sich, um die Hände Ihres Babys sauber zu halten, während Sie spazieren gehen, Ihr Baby einen Snack zu sich nimmt oder Sie im Auto unterwegs sind.

Für eine dezente Duftnote können Sie auch ein paar Tropfen des speziellen Baby-Pflegewassers „Eau de soin“ auf dem Körper und der Kleidung Ihres Babys versprühen. Dies stimuliert den Geruchssinn Ihres Babys.