Sonnenschutz für Ihr Baby

  Sonnenschutz für Ihr Baby
Sun's dangers - Baby Child
Bis zum Erreichen des dritten Lebensjahrs besitzen Kleinkinder noch kein voll entwickeltes Hautabwehrsystem, wodurch sie extrem empfindlich gegenüber Sonneneinstrahlung sind. Ärzte empfehlen daher dringend, kleine Kinder von direktem Sonnenlicht fernzuhalten.

Einleitung Bis zum Erreichen des dritten Lebensjahrs besitzen Kleinkinder noch kein voll entwickeltes Hautabwehrsystem, wodurch sie extrem empfindlich gegenüber Sonneneinstrahlung sind. Ärzte empfehlen daher dringend, kleine Kinder von direktem Sonnenlicht fernzuhalten. Wenn Sie es nicht vermeiden können, mit Ihrem Baby in der Sonne zu sein, treffen Sie besondere Vorsichtsmassnahmen, um seine zarte Haut zu schützen! Indem Sie ein paar einfache Regeln befolgen, können Sie die Haut Ihres Babys schützen und deren natürliche Abwehrkraft gegen potenziell schwerwiegende Sonnenschäden unterstützen. Als Kind lernt man am besten, und wenn Sie jetzt stets dieselben Schritte befolgen, wird Ihr Kind es Ihnen in der Zukunft automatisch gleichtun.

Sicherheitsregeln für Sonnenlicht

  • Vermeiden Sie, Ihr Baby der Sonne auszusetzen, insbesondere zwischen 11 und 16 Uhr.
  • Suchen Sie bei intensiver Sonnenstrahlung stets einen schattigen Platz auf.
  • Lassen Sie Ihr Kind niemals nackt oder nur mit einem Badeanzug bekleidet in der Sonne. Kleiden Sie Ihr Kind in lockerer Kleidung aus dickem Baumwollstoff, der die UV-Strahlen filtert. Setzen Sie Ihrem Kind zusätzlich einen Hut mit breiter Krempe und eine angemessen grosse Sonnenbrille oder eine Sportsonnenbrille auf (EU-Standard, UV-Kategorie 3 oder 4).
  • Tragen Sie 20 Minuten, bevor Ihr Kind der Sonne ausgesetzt wird, eine reichliche Schicht eines Sonnenschutzprodukts mit geeignetem Lichtschutzfaktor (50 oder höher) auf. Konzentrieren Sie sich auf empfindliche Stellen, die besonders stark der Sonne ausgesetzt sind (Stirn, Wangenknochen, Nase, Lippen).
  • Schützen Sie Ihr Kind selbst im Schatten oder bei bewölktem Himmel: Mehr als 80% der UV-Strahlen durchdringen die Wolkenschicht, und ein Sonnenschirm bietet keinen ausreichenden Schutz.
  • Vermeiden Sie Sonnenschutzmittel, die möglicherweise Allergien auslösen können; verwenden Sie stattdessen ein Sonnenschutzprodukt auf mineralischer oder organischer Basis.
  • Tragen Sie alle zwei Stunden und nachdem Ihr Kind im Wasser war, erneut eine reichliche Schicht des Sonnenschutzprodukts auf.
  • Sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind regelmässig trinkt, auch wenn es selbst keinen Durst äussert.
  • Gehen Sie sorgsam mit Ihren Sonnenschutzprodukten um: Verschliessen Sie den Deckel der Tube oder Sprayflasche fest, lassen Sie die Produkte nicht in vollem Sonnenlicht liegen und verwenden Sie keine Produkte, die Sie bereits im Vorjahr geöffnet haben.

Wahl des richtigen Sonnenschutzes für Ihr Kind

Die zarte Haut Ihres Kindes ist dünner als Ihre eigene und daher besonders empfindlich gegenüber Sonnenlicht. Es ist daher extrem wichtig, ein Sonnenschutzprodukt zu wählen, das optimal gegen die schädlichen Strahlen der Sonne wirkt, aber gleichzeitig die zarte Haut Ihres Kindes respektiert und deren Vorrat an gesunden Zellen schützt.

Das richtige Sonnenschutzprodukt für Ihr Baby sollte folgende Kriterien erfüllen:
 

  • Es sollte über eine Kombination aus Lichtschutzfaktor 50 oder höher, einen UVA-Schutz sowie über den Hautmantel schützende Eigenschaften verfügen, um die natürlichen Abwehrkräfte der Haut zu bewahren und durch Sonneneinstrahlung entstehenden Zellschäden vorzubeugen.
  • Es sollte eine hohe Verträglichkeit gewährleisten: Die Formel sollte hypoallergen, alkohol- und parabenfrei sowie dermatologisch getestet sein.
  • Es sollte für das Aktivitätsniveau eines Kindes geeignet sein: Das Produkt sollte wasser- und schweissabweisend und beim Auftragen sichtbar sein, damit Sie keine Hautstellen übersehen können.
  • Es sollte für den Hauttyp Ihres Kindes geeignet sein: Wenn Ihr Baby sehr helle oder empfindliche Haut hat, sollten Sie ein Produkt wählen, das speziell für unverträgliche Hauttypen formuliert ist.